Main area
.

Willkommen beim Landesradsportverband NÖ

Aktuell
NÖ Herren Elite bereits in WM-Form

NÖ Herren Elite bereits in WM-Form

Konrad und Co reüssieren im Wochentakt

Die UCI Rad-WM wirft ihre Schatten voraus und die niederösterreichischen Aushängeschilder zeigen sich bereits in blendender Verfassung. Auch wenn der endgültige Kader noch nicht feststeht, scheint es, als ob Nationaltrainer Franz Hartl über die drei NÖ Hoffnungen nicht hinwegsehen wird können.

mehr
Die Sieger Foto: Reinhard Eisenbauer

Preidler kürt sich erneut zum Staatsmeister

Martina Ritter fuhr zum Sieg bei den Frauen

Bei schwierigen äußeren Bedingungen konnten die Titelverteidiger, Georg Preidler (Groupama-FDJ) und Martina Ritter (Wiggle-High 5), ihre Titel verteidigen. Für beide war dies ein hartes Stück Arbeit. Während der Steirer Preidler sich mit einem starken Matthias Brändle einen Sekundenkrimi lieferte, kämpfte die Top-Favoritin Ritter vor allem mit den fordernden Streckenverhältnissen.

mehr
Riccardo Zoidl beim Zieleinlauf vor dem Landhaus (c) Reinhard Eisenbauer

Zoidl wiederholt Coup beim GP NÖ

Leichte Änderung im Skript: Hatte sich Riccardo Zoidl (Felbermayr-Simplon) im letzten Jahr 80 Kilometer vor dem Ziel abgesetzt, so waren es in diesem Jahr "nur" deren 30.  Auf dem letzten Anstieg hinauf zur Bergwertung Plambacheck ließ er seine beiden Begleiter, den Schweizer Matteo Badilatti (Team Vorarlberg-Santic) sowie seinen Teamkollegen Stephan Rabitsch, stehen und machte sich solo auf den Weg. Er überquerte mit 1.27 Minuten Vorsprung als Erster die Ziellinie vor dem niederösterreichischen Landhaus. Im Sprint der Verfolger konnte der Steirer Rabitsch den Sprint für sich entscheiden.

mehr
Pernsteiner gewinnt GP Lugano

Pernsteiner gewinnt GP Lugano

Erster Sieg des Niederösterreichers für Bahrain-Merida

Der Kirchschlager ist weiterhin in exzellenter Form und nutzte heute die Freiheiten, die er von seinem Team bekam, um beim prestigeträchtigen GP Citta di Lugano (UCI 1.1) seinen ersten Profi-Sieg in einem Eintagesrennen einzufahren. Der GP Lugano wird auf einem schweren 23km langen Rundkurs, der achtmal bewältigt werden muss, ausgefahren. Zu Mitte des Rennens setzte sich Pernsteiner mit einem zweiten Fahrer, Kristian Sbaragli (Israel Cycling Academy) vom Feld ab und fuhr rasch einen soliden Vorsprung heraus. In der Schlussrunde attackierte 27-jährige Niederösterreicher und erreichte mit 32 Sekunden Vorsprung auf seinen italienischen Fluchgefährten solo das Ziel.

mehr
Konrad beendet Giro auf Rang 7

Konrad beendet Giro auf Rang 7

Niederösterreicher zum Kapitän gereift

Die Abschlussetappe in Rom, vor historischer Kulisse, wurde aufgrund schlechter Straßenbedingungen neutralisiert, wodurch schon vor dem Ende der Etappe feststand, dass es keine Veränderungen im Gesamtklassement geben würde. Somit rollte der 26-jährige Niederösterreicher als Gesamt-7. über die Ziellinie und hat damit nach Georg Totschnig als zweiter Österreicher ein Top-Ten-Ergebnis bei der Italienrundfahrt eingefahren.

mehr
Giro: Konrad kurz vor Ende auf sensationellem 8. Rang

Giro: Konrad kurz vor Ende auf sensationellem 8. Rang

Bestes Ergebnis eines Österreichers in Griffweite

Der Giro d’Italia ist in seine finale Phase getreten und Patrick Konrad ist drauf und dran  die zweitwichtigste Grand Tour in den Top-10 zu beenden.

Auf der heutigen Königsetappe, dem 19. Teilstück, das die Rennfahrer über die Cima Coppi, den höchsten Pass der Rundfahrt, den Col de Finestre, danach hinauf zur Skistation von Sestriere und letztlich über einen 15km langen Schlussanstieg hinauf nach Bardonecchia führte, platzierte sich der Ebreichsdorfer 8:23 Minuten hinter dem Tagessieger Chris Froome (Sky) auf dem sensationellen 8. Rang.

mehr

blättern   zurück | 1 | 2 | 3 | ... | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | |